Chatten verbindet
Psychosechat.de
Unterhalten und Spaß haben.
Mit Gleichgesinnten austauschen
Freunde finden und Interessen teilen

System mit Profilbildern, Userbildgalereien
und Userblogs

Chatnews

12.06.2016 Neue Galeriefunktion

Bilder drehen
Bilder können in der Galerie nach links oder Rechts gedreht werden.
10.06.2016 Permanente Ignorefunktion verfügbar
Ab sofort ist es möglich User permanent zu ignorieren.

Dazu in den Userbereich einloggen und in der Userliste den User auswählen. Im Profil befindet sich dann der Link,

*diesen User permanent ignorieren*

Aufheben kann man dieses Ignore entweder vorübergehend im Chat indem ignore noch einmal aufgerufen wird oder aber permanten aufheben unter
Meine Welt - Ignoreliste.

Dort lässt sich ein Eintrag löschen.

31.05.2016 Blogeinträge mit Kommentarfunktion
Ab sofort können Blogs kommentiert werden.
30.05.2016 Aktuelle Änderungen im Chat

Änderung der Uploadgrößen bei Bildern
Alle Uploads können ab sofort bis zu 5 Megabyte groß sein.

Neue Zeiten für automatisches Logout:
Die neue Zeitgrenze für ein automatische Logout bei inaktivität im Chat liegt nun bei 15 Minuten.

Registrierte Chatter erhalten einen Zeitbonus.
Weiteren Bonus gibt es zb. für Profilbild, Galeriebilder, Blogs und *alter* des Nicknamens.

Die aktuellen Bonusminuten findet man im eigenen Profil.

Wie das genau funktioniert findet ihr nach dem einloggen unter Hilfe, FAQ.
12.05.2016 Mailadressen aktuell halten
Hallo all,
ab sofort erhaltet ihr von Zeit eine Mail vom System.
Dabei wird auch die Erreichbarkeit der Mailadresse geprüft.

Haltet daher die Mailadresse aktuell, die Software sperrt Accounts mit nicht erreichbarer Mailadresse.

Sollte das wirklich einmal passieren könnt ihr euch an die Supportadresse wenden.

12.04.2016 Ungültige Mailadressen
Gefälschte Mailadressen

Ich habe festgestellt dass hier Mailadressen bewusst falsch angegeben wurden. Nachrichten des Systems gehen damit an Menschen die mit dem Chat nichts zu tun haben.

Diese Nicknamen wurden mit sofortiger Wirkung gesperrt.

25.08.2015 Neue Funktionen im Userbereich
Punktesystem:

Ab sofort erhälte jeder registrierte Chatter pro Tag an dem er sich anmeldet einen Chatpunkt.
Die max. Anzahl der erreichbaren Punkte liegt bei 75. Die Punkte verfallen nicht!

Mittels dieser Punkte kann man nach Aufruf eines Userprofils Geschenke verteilen.
Menüpunkt: Userliste - Username auswählen -> Geschenke.

blogs
Gefällt ein geschriebener Blogbeitrag kann der Beitrag mit einer positiven Bewertung versehen werden.

Bildergalerie
Bilder in der Galerie können entweder mit einem Kommentar versehen werden (war bisher schon so) oder aber ab sofort mit gefällt mir bewertet werden.

Ich hoffe ihr habt Spaß damit

30.01.2015 SSL Verschlüsselung
!! NEU !!
Ab sofort ist der Chat verschlüsselt und wird über
https://www.psychosechat.de erreicht.

Die Umstellung benötigte etwas Zeit.

Wichtig

Getestet ist Chrome, Firefox und der IE. Von anderen Browsern gibt es noch keine Erfahrungswerte.


Gruß Talisman
28.01.2015 Der chatbot Psychotika
Der Chatbot wurde verfeinert.

Ab sofort ist der Bot in der Lage unerwünschte Netzwerke zu erkennen und entfernt Chatter aus diesen Bereichen.

Der Bot verwarnt bei einer unangemessenen Wortwahl und vergibt dafür Punkte. Ab einer gewissen Anzahl von Punken wird der Chatter automatisch für eine gewisse Zeit gemutet.

Das heisst, er kann nichts mehr an andere Schreiben. In besonders schweren Fällen kann der Bot auch Chatter aus dem Chat entfernen.

Ich hoffe diese Maßnahmen ermöglichen ein angenehmes und ruhiges Chatvergnügen.
25.01.2015 VPN und Chat
Es wird immer wieder über VPN Zugänge diskutiert.

Grundsätzlich ist gegen VPN nichts zu sagen. Leider werden diese Zugänge hier zu 99% von Chattern benutzt die ganz gezielt beleidigen wollen.

Aus diesem Grunde wurden VPN Dienste ausgesperrt.
Weil es aber unzählige Dienst gibt kann es immer wieder vorkommen dass ein Dienst noch nicht erkannt ist.

Der Chat ist selbständig in der Lage solche Zugänge zu erkennen und wird diese nach und nach komplett blockieren.

Wer hier mit Anstand und Respekt chattet hat es sicher nicht nötig VPN Dienste zu verwenden.
Der komplette Chatverkehr ist per Zertifikat verschlüsselt.

Gruß Talisman
07.06.2014 Ungültige Mailadressen
Bitte haltet die hinterlegten Mailadressen aktuell.
Nur so könnte Ihr im Fall eines vergessenes Passwortes dieses automatisch anfordern.

Um die Userliste aktuell zu halten versendet das System in den nächsten Tagen automatisch eine Kontrollmail. Usernamen mit nicht erreichbarer Mailadresse werden nach einiger Zeit gelöscht.

24.03.2014 Automatisches Scrollen stop
Neuer Button Stop/Start
Um in Ruhe das Chatfenster lesen zu können kann man nun das automatische scrolling abschalten.

Ein Klick auf Stop schaltet das autoscrollin ab, der Text des Buttons wechselt auf Start. Ein klick darauf schaltet autoscroll wieder ein.
20.02.2014 Profilanzeige
Profile können registrierte Nutzer jetzt auch im Chat ansehen.
Einfach Namen anklicken und Profil wählen.
04.02.2014 Anzeige der Zeit im Chat
Wann eine Nachricht empfangen wurde sieht man wenn man mit der Maus auf die Nachricht zeigt. (Ohne klicken)
Links oben, über dem Chatfenster erscheint dann Datum und Uhrzeit des Empfangs.
25.01.2014 Windows XP - Chat Internetexplorer 7+8
Dieser Chat verwendet neue Techniken die vom Internetexplorer Version 7 und 8 nicht unterstützt werden. Als alternative bietet sich der kostenlose Browser Firefox an, der auch die neuesten Webtechnologien unterstützt.
Download: http://www.mozilla.org/de/firefox/fx/


24.01.2014 Automatischer Reconnect
Bei einer Unterbrechung wird die Verbindung automatisch wieder hergestellt. Dieser Vorgang kann 10-20 Sekunden dauern.
Die entsprechenden Meldungen werden im Hauptfenster ausgegeben.
23.01.2014 Private Nachrichten
Abschalten von privaten Nachrichten im Extra-Fenster möglich. Damit werden private Nachrichten im Hauptfenster dargestellt ohne ein Dialogfenster zu öffen.
23.01.2014 Userrechte
Gastuser können die Ignorefunktion nicht verwenden. Das ist registrierten Usern vorbehalten.

Nicknamen schützen und registrieren!

Nickname: Mind.4 max 18 Zeichen
Passwort: Mind. 8 max 10 Zeichen
Geschlecht Pflichtangabe
Geburtstag TT.MM.JJJJ freiwillige Angabe
Mailadresse:
Free SSL Secured By StartCom
Für jede Mailadresse kann nur ein Nickname registriert werden
Erlaubte Zeichen: 0-9 A-Z a-z sowie _ (Unterstrich) und - Bindestrich
Der Nickname muss mit einem Buchstaben beginnen. Weitere Sonderzeichen sind nicht erlaubt
Das Geburtsdatum bzw. Alter wird im Profil nur auf Ihren Wunsch angezeigt
Datenschutzerklärung

Die neuesten Users

29.09.2016 wollegeknolle 26.09.2016 roma 25.09.2016 Himbeerkuchen 22.09.2016 rudi45 21.09.2016 sabrina36 19.09.2016 Timolein 18.09.2016 Popocatepetl 13.09.2016 coffeemachine

Die letzten Chatlogins

29.09.2016 Tweety 29.09.2016 satanael 29.09.2016 Taen 29.09.2016 Mononoke 29.09.2016 wuwuu 29.09.2016 murphy 29.09.2016 jaylu 29.09.2016 Baffipapa 29.09.2016 Timolein 29.09.2016 wollegeknolle 29.09.2016 kemi 29.09.2016 Boon 29.09.2016 Popocatepetl 29.09.2016 zappox 29.09.2016 raven

Nachrichten - www.tagesschau.de

Türkei: Erdogan will Ausnahmezustand verlängern
Nachdem sich der Nationale Sicherheitsrat bereits für eine Verlängerung des Ausnahmezustands ausgesprochen hatte, deutete der türkische Präsident Erdogan nun an, dass dieser auf mehr als ein Jahr ausgeweitet werden könnte. Kritik von außen verbat er sich.
Bundestag stimmt Erbschaftsteuer-Reform zu
Der Bundestag hat mehrheitlich den im Vermittlungsausschuss gefundenen Kompromiss zur Erbschaftsteuer gebilligt. Grüne und Linkspartei lehnten den Vorschlag allerdings ab. Nun muss noch der Bundesrat zustimmen.
Indien greift Kämpfer in Kaschmir an
Die indische Armee hat nach eigenen Angaben Stellungen von "Terroristen" im pakistanischen Teils Kaschmirs angegriffen. Möglicherweise handelt es sich um Vergeltung nach dem Anschlag auf eine indische Militärbasis in Kaschmir. Dabei waren 18 Soldaten getötet worden. Von J. Webermann.
"funk" it is: ARD und ZDF stellen junges Angebot vor
Das junge Angebot von ARD und ZDF wird "funk" heißen. Das gaben die Programmmacher in Berlin bekannt. Inhalte gibt es online - per App oder in den Sozialen Medien. Im Fokus: Menschen unter 30. Was sie von "funk" erwarten dürfen, berichtet C. Bongers.
Massaker an Juden nahe Kiew: Was in Babyn Jar geschah
Mehr als 33.000 Morde in nur 36 Stunden - historische Bilder dokumentieren das Massaker in der Schlucht von Babyn Jar. Die meisten der jüdischen Opfer waren schwach und alt, unter ihnen befanden sich viele Frauen und Kinder. Von S. Tzschaschel.
EU-Kommission verklagt Deutschland wegen Pkw-Maut
Die EU-Kommission verklagt Deutschland wegen der Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof. Die Kommission sieht in dem Gesetz, eine Diskriminierung ausländischer Autofahrer. Bundesverkehrsminister Dobrindt reagierte erfreut auf die Ankündigung. Er erwarte nun ein zügiges Verfahren.
Nach Morddrohungen: Kaddor quittiert vorerst Schuldienst
Autorin und Religionspädagogin Lamya Kaddor hat sich vom Schuldienst beurlauben lassen, weil sie sich nicht mehr sicher fühlt. Nachdem ihr Buch über Einwanderung erschienen war, habe sie Morddrohungen erhalten, sagt Kaddor.
Herbstgutachten: Wirtschaft auf Wachstumskurs
Die Wirtschaft wächst in diesem Jahr etwas stärker als erwartet. Davon gehen zumindest die führenden Ökonomen in ihrem Herbstgutachten aus. Die Forscher hoben ihre Prognose von 1,6 auf 1,9 Prozent an. Auch in den kommenden beiden Jahren bleibt es bei moderaten Wachstumsraten.
Gedenken an den Massenmord von Babyn Jar
Vor 75 Jahren sind in der Babyn-Jar-Schlucht nahe Kiew mehr als 33.000 Juden von den Nazis getötet worden. Es war eine der größten Massenexekutionen des Zweiten Weltkrieges. Bundespräsident Gauck nimmt heute an einer Gedenkzeremonie teil.
Commerzbank streicht 9600 Stellen
Berichte gab es bereits, nun ist es offiziell: Bei der Commerzbank wird umgebaut und das hat Folgen für das Personal. 9600 Stellen sollen gestrichen werden. Das habe Vorstand dem Aufsichtsrat im Zuge einer neuen Strategie vorgeschlagen, teilte die Bank mit.
NSU-Prozess: Zschäpe bricht ihr Schweigen
Die mutmaßliche Rechtsterroristin Zschäpe hat im NSU-Prozess erstmals das Wort ergriffen. Sie entschuldigte sich für "eigenes Fehlverhalten". In die Mordpläne ihrer Partner Böhnhardt und Mundlos sei sie nicht eingeweiht gewesen. Von Tim Aßmann.
Bundesagentur für Arbeit: Arbeitslosenzahl leicht gesunken
Im September ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland leicht gesunken. Experten sehen vornehmlich saisonale Gründe für die Entwicklung. Sorgen machen eine hohe Zahl von Menschen, die seit Jahren Hartz IV beziehen.
Videoblog "Böhmische Dörfer": Tiefe Schluchten, dunkle Wälder
Tafelberge, Schluchten, dunkle Wälder: Die Böhmische Schweiz bietet zahllose natürliche Sehenswürdigkeiten an rund 2000 Kilometern Wander- und Radwegen. Ein besonderer Anblick ist auch das Prebischtor - die größte Felsenbrücke Europas. Jürgen Osterhage hat die Wanderschuhe ausgepackt.
Prozess gegen handgreifliche Gaffer in Bremervörde ausgesetzt
Sie zücken Handys, gaffen und wollen möglichst nah dran sein: Bei einem Autounfall in Bremervörde mit zwei Toten behindern Schaulustige die Rettungskräfte, es kommt zu einer Rangelei mit den Helfern. Nun hat der Prozess gegen drei Gaffer begonnen - um gleich wieder ausgesetzt zu werden.
Beiträge für private Krankenversicherung steigen kräftig
Wer privat krankenversichert ist, muss sich wohl auf höhere Beiträge einstellen: Medienberichten zufolge sind ab 2017 Steigerungen von bis zu zwölf Prozent möglich. Betroffen sind demnach zwei Drittel der neun Millionen privat Krankenversicherten.
Israel verneigt sich vor Peres
Bis zum Abend können sich die Israelis am Sarg von Schimon Peres von dem gestern verstorbenen Friedensnobelpreisträger verabschieden. Als erste legten Regierungschef Netanyahu und Präsident Rivlin Kränze nieder. Vor allem Netanyahu wirkte sehr berührt.
Israel verneigt sich vor Peres
Bis zum Abend können sich die Israelis am Sarg von Schimon Peres von dem gestern verstorbenen Friedensnobelpreisträger verabschieden. Als erste legten Regierungschef Netanyahu und Präsident Rivlin Kränze nieder. Vor allem Netanyahu wirkte sehr berührt.
Vorwurf von Amnesty: Giftgas-Einsatz in Darfur?
Seit 13 Jahren herrscht in der sudanesischen Unruheprovinz Darfur Bürgerkrieg. Nun erhebt Amnesty International schwere Vorwürfe gegen die Regierung in Khartum: Sie soll chemische Kampfstoffe wie Senfgas gegen Zivilisten eingesetzt haben. Der Sudan wies dies zurück.
Erneut erschießt US-Polizist unbewaffneten Schwarzen
In den USA hat erneut ein Polizist einen unbewaffneten Schwarzen erschossen. Als der psychisch kranke Flüchtling eine E-Zigarette aus der Tasche zog, fielen die tödlichen Schüsse. Demonstranten protestierten gegen den neuen Fall von Polizeigewalt.
EU fühlt sich gewappnet für hohe Flüchtlingszahlen
Im Herbst könnten allein aus Libyen 200.000 Flüchtlinge Europa erreichen. Wie gut ist die EU auf einen solchen Anstieg der Flüchtlingszahlen vorbereitet? Weit besser als 2015, findet die EU-Kommission. Doch stimmt das? Von Karin Bensch.
Berlusconi wird 80: Der Mann, der heilig werden will
Erst machte er mit seiner Politik Schlagzeilen, dann mit seinen Skandalen - heute geht Silvio Berlusconi es ruhiger an. Ob Italiens Ex-Ministerpräsident wohl spürt, dass er mit 80 zu alt für "Bunga-Bunga" ist? Von Jan-Christoph Kitzler.
Russland will in Syrien weiter mit den USA kooperieren
Die USA geben Russland eine Mitschuld an der neuerlichen Eskalation der Kämpfe in Aleppo. US-Außenminister Kerry drohte mit einem Abbruch der Syrien-Gespräche. Der Kreml erklärte umgehend seine Bereitschaft zur weiteren Zusammenarbeit.
US-Kongress überstimmt erstmals Obamas Veto
Kurz vor Ende seiner Amtszeit hat US-Präsident Obama eine innenpolitische Schlappe einstecken müssen. Zum ersten Mal überstimmte der Kongress sein Veto gegen ein Gesetz. Die Vorlage ermöglicht Angehörigen der 9/11-Opfer Klagen gegen Saudi-Arabien.
Türkischer Sicherheitsrat für längeren Ausnahmezustand
Seit Juli gilt in der Türkei der Ausnahmezustand. Präsident Erdogan regiert per Dekret. Zehntausende wurden verhaftet. Nun empfahl der Nationale Sicherheitsrat, den Mitte Oktober auslaufenden Ausnahmezustand zu verlängern. Ein Kabinettsbeschluss könnte bald folgen.
Champions League: FC Bayern unterliegt 0:1 bei Atlético
Der FC Bayern München hat im neunten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Ancelotti die erste Niederlage kassiert. In der Champions League unterlag das Team bei Atlético Madrid verdient mit 0:1. Der entscheidende Treffer gelang Yannick Carrasco.
Champions League: Gladbach verpasst Sensation gegen Barca
Der Sieg wäre drin gewesen: Eine halbe Stunde lang führten die Gladbacher in der Champions League gegen den FC Barcelona. In der 65. Minute fiel dann doch der Ausgleich. Ein Tor von Piqué machte Gladbachs Träume von der Sensation endgültig zunichte.
OPEC-Staaten wollen weniger Öl fördern
Die OPEC-Staaten haben sich zum ersten Mal seit acht Jahren auf eine Drosselung der Öl-Produktion geeinigt. Nach langem Streit beschlossen sie, die Fördermengen auf 32,5 bis 33 Millionen Barrel pro Tag zu senken. An den Weltmärkten zogen die Ölpreise sofort deutlich an.
Kommentar zu MH17: Fürs "Guinness-Buch der Verschwörungstheorien"
Wer ist schuld am Abschuss des Flugs MH17? Es gab eine Zeit, in der man die Katastrophe vielleicht mit vereinten Kräften aufgeklärt hätte, meint Monika Wagener. Heute zeigt der Fall vor allem den desaströsen Zustand der Weltpolitik.
Draghi in den tagesthemen: Höhere Zinsen nur bei mehr Wachstum
Anders als von Beobachtern erwartet, wurde EZB-Chef Draghi im Bundestag nicht "gegrillt". Im tagesthemen-Interview sprach er vielmehr von "Unterstützung" für seine Niedrigzinspolitik. Die Sorgen deutscher Sparer nehme er "sehr ernst" und stellte Besserungen in Aussicht.
Champions League live: Gladbachs Spiel des Jahres gegen Barca
Im Spiel des Jahres sind die Gladbacher nur Außenseiter. Denn mit dem FC Barcelona kommt ein Titelanwärter für die Champions League in den Borussia-Park. Mit dabei ein alter Bekannter: Im Tor der Katalanen steht der Ex-Gladbacher ter Stegen.
Ban zu Syrien: "Schlimmer als ein Schlachthaus"
Menschen mit abgerissenen Gliedmaßen, Kinder mit unerträglichen Schmerzen: Schlimmer als im Schlachthaus sei die Lage in Syrien, prangert UN-Generalsekretär Ban an. Für den Fall, dass Aleppo weiter angegriffen würde, drohten die USA Russland, die Gespräche abzubrechen. Von Kai Clement.
Air Berlin streicht bis zu 1200 Jobs
Air Berlin verpasst sich eine Schrumpfkur: Die angeschlagene Fluggesellschaft will bis zu 1200 Mitarbeiter entlassen. Außerdem betreibt sie künftig nur noch eine Flotte von 75 Maschinen. Bis zu 40 Air-Berlin-Flugzeuge will die Lufthansa leasen.
Das Eigenleben eines Comic-Froschs im US-Wahlkampf
Er ist grün, isst gern Pizza und sorgt für Wirbel im US-Wahlkampf: Pepe der Frosch war eine harmlose Erfindung des Comic-Zeichners Matt Furie - bis ihn Rechte instrumentalisierten und Hillary Clinton sich aufregte. W. Stuflesser erklärt das Frosch-Phänomen.
Pariser Autosalon: Deutsche Autobauer setzen aufs E
Gleich zwei deutsche Hersteller haben auf dem Pariser Autosalon neue E-Modelle vorgestellt. Während der neue VW erst in vier Jahren auf den Markt kommt, steht der Elektro-Opel schon in den Startlöchern. Von Ellis Fröder.
Russland: MH17-Bericht ist "politisch motiviert"
Für die Ermittler ist bewiesen, dass eine Rakete aus Russland das Flugzeug MH17 abgeschossen hat. Russland reagierte empört, berichtet Udo Lielischkies. Die Untersuchung sei "voreingenommen und politisch motiviert". Die Ukraine habe als Mitglied der Kommission Beweise fälschen können.
Rentenniveau - das droht ab 2030
Neue Berechnungen des Bundessozialministeriums zeigen: Wenn alles so weiter läuft wie bisher, wird das Niveau der gesetzlichen Rente stark sinken - auf 41,6 Prozent bis 2045. Es bei den derzeitigen 47,8 Prozent zu halten, würde Milliarden kosten.
Fünf Festnahmen bei europaweiter Anti-IS-Razzia
Bei Razzien in Deutschland, Spanien und Belgien haben die Sicherheitsbehörden fünf mutmaßliche Unterstützer des IS festgenommen. Die Männer sollen Propaganda für die Terrormiliz betrieben und versucht haben, Muslime für den Dschihad zu rekrutieren.
Draghi im Bundestag: Lächelnd gegen die Kritiker
Keine Zinsen, aber trotzdem sollen sich Sparer freuen. So lautet die Erklärung von EZB-Chef Draghi für seine derzeitige Niedrigzinspolitik. Der umstrittene Banker war heute im Bundestag zu Gast und erklärte, wie die Zinsen wieder steigen könnten.
CDU: Der General unter Druck
Mobbing-Vorwürfe und Sexismus-Debatte: Peter Tauber steht im Zentrum gleich mehrerer unappetitlicher Vorgänge. Seine innerparteilichen Gegner freut es. Denn der CDU-Generalsekretär ist in seiner Partei nicht unumstritten. Von Julian Heißler.
CSU-Chef Seehofer fordert "größte Steuersenkung aller Zeiten"
Hohe Steuereinnahmen, ein ausgeglichener Haushalt: Für CSU-Chef Seehofer ist die Zeit günstig wie nie für "die größte Steuersenkung aller Zeiten". Wie schon Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble will er die Deutschen jährlich um 15 Milliarden Euro entlasten.


Quelle www.tagesschau.de

Datenschutzerklärung

Die Nutzung der Webseite ist in der Regel ohne jede Angabe von personenbezogener Daten möglich.
Der Chat kann auch als Gast verwendet werden.
Weitere Funktionen wie Profil, Bildergalerie, interne Mail sind nur nach einer Registrierung verfügbar.
Wenn auf diesen Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder Alter) erfragt werden, erfolgt dies, soweit möglich, auf freiwilliger Basis.

Eine Ausnahme ist die Angabe einer gültigen Mailadresse. Ohne gültige Mailadresse ist eine Registrierung im Chat nicht möglich.
Die Passwörter für den Zugang werden verschlüsselt gespeichert und sind dem Betreiber nicht bekannt.
Daten werden auf keinen Fall an Dritte weitergegeben. Das gilt auch für Bildmaterial, bzw. zusätzliche Angaben die im Benutzerbereich hinterlegt werden.

Fenster schließen